1. Schließen Sie Kompromisse!
    Auf dem Weg zum Ziel stellen Sie fest, dass sich Rahmenbedingungen geändert haben und / oder Ihre Selbsteinschätzung nicht realistisch war. Eine Kurskorrektur ist kein Versagen.
  2. Setzen Sie Grenzen!
    Üben Sie NEIN zu sagen auf Anforderungen von außen, denen Sie nicht aus vollen Herzen zustimmen können.
  3. Übernehmen Sie für sich die Verantwortung!
    Verantwortung für sich beinhaltet, Entscheidungen zu treffen (mit den entsprechenden Konsequenzen) und aus der Opferrolle herauszukommen. Es bedeutet gleichzeitig die Freiheit, Entscheidungen jederzeit revidieren zu können.
  4. Nehmen Sie den Druck heraus!
    Nobody is perfect. Erlauben Sie sich, auch schwach zu sein.
  5. Sagen Sie „JA“ zum Leben!
    Sammeln Sie Glückpunkte – für mich ein Synonym für Momente am Tag, die mich mit Freude erfüllen, an die ich gerne denke (ein Lächeln im Bus, eine nettes Gespräch mit der Nachbarin, ein wunderschöner Abendhimmel „die Engel backen Kekse“, usw.). Was zaubert Ihnen ein Lächeln ins Gesicht?