Happy End erinnert mich an Romantik, Hochzeit, Beziehung und so trat ich neugierig näher heran, um weitere Informationen zu bekommen. Ich las die Untertitel „Vorsorge“, „Pflege“, „Sterben“, „Bestattung“ – es war eine Werbung für eine Bestattungsmesse. Auf der Webseite zu dieser Messe stand ein Leitsatz „… fangen wir jetzt damit an, uns mit unserer Endlichkeit zu beschäftigen, denn unser Leben verdient ein Happy END“.

Bild und Wort Happy END setzten sich in meinem Kopf fest. Ich begrüße es sehr, sich im Vorfeld Gedanken um Pflege und Betreuung zu machen. Meine Meinung ist jedoch: „Happy END nicht nur am Ende, sondern JETZT! Ich jedenfalls möchte noch mehr vom Leben haben“.

Mein Verständnis vom Leben wird durch Bilder vom Wellenreiten gut wiedergegeben: die gewaltige Welle kurz vor dem Überschlag, der Sportler in der Beherrschung des Surfbretts, der Tanz auf der Welle, die Konzentration auf den Augenblick mit der Hoffnung oder Zuversicht, bis zuletzt auf dem Brett zu bleiben. Bei Fehleinschätzungen landet der Surfer im Wasser, wird von der Kraft der Wellen mitgerissen. Die Neupositionierung für einen weiteren Start erfordert Geschicklichkeit, Kraft, das Agieren im „richtigen“ Moment. Optimal ist es, wenn die Kraft der Welle genutzt werden kann. Jede Welle ist anders, immer wieder eine Herausforderung.

Höhen und Tiefen erlebt jeder im Leben einschließlich der Landung im Wasser. Jeden Tag aufs Neue sind wir gefordert, Balance zu halten, uns auf den Moment zu fokussieren. Lassen wir uns von Erwartungen / Vermutungen leiten, befinden wir uns schnell in einem Strudel von Gefühlen, wenn sich diese Erwartungen nicht erfüllen. Um wieder handlungsfähig zu werden, müssen wir den Kopf über Wasser bekommen.

Wir haben weder im Wasser noch im Leben Laborbedingungen. In dem Buch „Das Espresso-Prinzip“ habe ich in meinem Beitrag „The Line … und wo stehen Sie?“ Werkzeuge beschrieben, mit denen Sie sich nicht nur über Wasser halten können, sondern wieder auf Ihr Surfbrett kommen. Die neue Technik erlaubt Ihnen, Dinge auszuprobieren, egal wie stark der Sturm des Lebens ist.

Wie beim Sport hilft es, im Training zu bleiben, und so bereiten Sie sich jeden Tag ein Happy END.

P.S. Auch diesen Herbst stand ich vor dem Plakat der Happy END Messe.