FAQs zu Coaching

Was ist LOKC ®?

LOKC ® ist die Kurzform für „Lösungsorientiertes Kurzcoaching“: gemeinsam mit dem Kunden wird eine Lösung für sein Thema erarbeitet. Es reicht i.d.R. eine Sitzung aus, um ein Ergebnis zu erzielen. Dies kann eine Lösung sein oder eine Erkenntnis „Ich bin noch nicht soweit“, „es gibt keine Lösung“ oder „ich will meinen Seelenfrieden haben“.

Was bedeutet positive Psychologie?

Die positive Psychologie geht von dem Ansatz aus, dass jeder Mensch die Lösung seiner Themen in sich trägt und alle Ressourcen hat, sie umzusetzen. Im übertragenen Sinn ist daher ein Coach „nur“ der Geburtshelfer und hilft, die Lösungen des Kunden an das Tageslicht zu bringen.

Gibt es eine Voraussetzung fürs Coaching?

Ja, ein Thema muss für das Lösungsorientierte Coaching vorgegeben werden – es kann sich um eine Entscheidung handeln (Urlaub am Meer / Berge) , ein Verhalten (ich traue mich nicht, etwas zu sagen), Situationen (mein Kollege korrigiert meine Unterlagen) usw.

Kann jeder Coaching in Anspruch nehmen?

Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch vom Coaching profitieren. Ist der Klient z.B. wegen einer psychischen Erkrankung in ärztlicher Behandlung, muss dies mit dem Arzt abgesprochen werden.

Was ist Unterschied zwischen Beratung und Coaching?

Bei der Beratung bekommt der Kunde eine fertige Lösung präsentiert, beim Coaching entwickelt der Kunde seine eigene Lösung. Als Coach kann ich auch Ideen einbringen, es sind jedoch nur Impulse, die nach Bedarf aufgegriffen werden können.

Ich habe Angst vor der Beeinflussung durch den Coach.

Coaching bedeutet, Sie auf Ihrem Weg zu unterstützen, nicht zu manipulieren. Zu sich selbst zu finden, kann bedeuten, dass Sie andere Entscheidungen treffen als vielleicht vor dem Coachingtermin. Es ist jedoch 100% Ihre Entscheidung und hat nichts mit dem Coach zu tun.

Ist es ein Zeichen von Schwäche, einen Coach aufzusuchen?

Nein, ganz im Gegenteil – Sie wollen weiterkommen, keine Lebenszeit vergeuden. Ein Coach hilft Ihnen, Klarheit in Ihr Thema zu bringen.

Wie groß oder bedeutend muss mein Thema sein?

Jedes Thema, das Sie umtreibt und längere Zeit beschäftigt, bindet Energie. Ich bewerte kein Thema – entscheidend ist vielmehr, ob Sie dafür einen Lösungsweg suchen / was verändern möchten.

Ich will so bleiben, wie ich bin. Es gibt keinen Zwang zur Veränderung.

Ein Coaching kann als Selbsterkenntnis dazu führen, „JA“ zu sich zu sagen, „JA“ zu den eigenen Werten und Stärken.

Gibt es eine Erfolgsgarantie?

Nein, der Erfolg eines Coachings hängt von dem Willen des Kunden zur Veränderung ab. Es ist seine Entscheidung.

Welche Themenbereiche werden bearbeitet?

Manche Coaches spezialisieren sich auf ein bestimmtes Feld – z.B berufliches Umfeld Karrierecoaching. Für mich steht die Erarbeitung einer Lösung im Vordergrund – das Thema kann in unterschiedlichen Bereichen angesiedelt sein (privat/ beruflich/ Beziehung).

Geht Coaching auch am Telefon?

Meine bisherigen Kunden haben Telefoncoaching sehr gut angenommen – durch die Konzentration auf die Stimme ist ein sehr effizientes Arbeiten möglich. Die Vorteile liegen auf der Hand – die Zeitplanung ist einfacher, es gibt keine Gebundenheit an einen Ort und es fallen keine zusätzlichen Aufwände für An-/Abfahrten an.

Ich habe Familie, Freunde, Personen meines Vertrauens, die mich stützen. Warum sollte ich zu einem Coach gehen?

Es spricht nichts dagegen, Themen mit nahestehenden Personen auszutauschen. Viele Kunden suchen jedoch den „neutralen“ Kontakt, um ein Thema anzugehen. Damit entfallen alle Gedanken, wie das Gegenüber viellecht das Thema aufnimmt. Als Coach habe ich ein Interesse daran, dass Sie für sich eine eigene Lösung finden!

Ich versuche oft, etwas zu ändern. Doch es hält nie lange an. Wie soll dann eine Stunde Coaching etwas bringen?

Etwas zu ändern, bedarf auch der Unterstützung im Alltag. Deshalb lege ich Wert darauf, zusammen mit dem Kunden kleine Aufgaben für die Zeit nach dem Coachingtermin festzulegen. Sie geben Sicherheit auf dem Weg zum Ziel…. und ich freue mich über jeden Etappensieg, den ich mitbekomme.

Was mache ich, wenn ich mit dem Coach nicht klar komme?

Es sagen. Dafür habe ich das kostenlose Kennenlerncoaching.

Ich möchte nicht nach den Ursachen in der Kindheit graben!

„Lösungsorientiertes Kurzcoaching“ ist keine Vergangenheitsbewältigung. Auf Basis des JETZT wird eine Lösung gesucht, die tragfähig für die Zukunft ist. Manchmal nehmen wir Ansichten „Glaubenssätze“ aus der Vergangenheit mit. Ein „das kannst du nicht“ in der Kindheit kann einen als Erwachsenen ausbremsen. Diese Glaubenssätze kann man verändern.

Ich möchte gerne, dass mein Mann / Kind / Person sich ändert. Bekomme ich Tipps dafür?

Dritte können übers Coaching nicht verändert werden. Man kann das eigene Verhalten bzw. die Reaktion auf das Umfeld ändern. In diesem Fall wäre die Zielsetzung, die Sichtweise auf die Situation zu verändern, herauszufinden, welche Bedürfnisse Sie sich gerne erfüllen würden.

Ich stelle mir das Coaching sehr anstrengend vor. Wenn wir nur im Kopf sind, erreichen wir nicht viel.

Hier geht es darum, auf spielerischem Wege herauszufinden, was wir im Grunde unseres Herzens wollen, uns nicht erlauben oder zutrauen. Nur in einer entspannten Atmosphäre kann die Kreativität sich entfalten.

Geht Coaching mit Kindern?

Ja, Kinder können auch gecoacht werden. Meist sollen sie eine Unterstützung beim Lernen erfahren. Dazu gibt es Coaches, die spezielle Lerntechniken vermitteln können.

Coaching – nur eine Sitzung?

Das ist mir zu wenig! Es gilt 1 Thema, 1 Sitzung, 1 Ergebnis. Oft stellt sich in der Coachingsitzung heraus, dass noch andere Themen bearbeitet werden müssten. Diese werden geparkt und Sie entscheiden, ob ein Folgetermin für ein anderes Thema stattfinden soll. Kunden erleben oft, dass die Bearbeitung eines Themas Auswirkungen auf andere Bereiche hat.
Ich biete auch eine Begleitung an, so dass die Möglichkeit der kontinuierlichen Bearbeitung von Themen im Sinne einer Entwicklung besteht.

Wie kann ich mir den Ablauf bis zum Coachingtermin vorstellen?

Sie haben den Kontakt per Mail / Telefon mit mir aufgenommen, wir haben einen Vorgespräch vereinbart. In diesem Vorgespräch nehme ich mir Zeit für Ihre Fragen. Sie entscheiden sich für eine Coachingsitzung (kein Kennenlerncoaching), wir finden einen Termin. Sie bekommen darauf einen Fragebogen, in dem Sie das Thema kurz beschreiben, das im Coaching angegangen werden soll, sowie die Rechnung.
Den Fragebogen schicken Sie mir vor dem Termin zurück – auf diese Weise haben wir beide den gleichen Informationsstand zu Beginn der Coachingsitzung.

Was passiert mit meinen Daten?

Ich möchte nicht, dass meine Familie oder mein Arbeitgeber Kenntnis von meinen Coachingterminen bekommen. Es gibt eine Verschwiegenheitspflicht. Ihre Daten werden nicht weitergegeben, keine Auskünfte an Dritte erteilt. Werden die Coachingsitzungen über den Arbeitgeber abgerechnet, hat er Kenntnis davon, dass Sitzungen stattgefunden haben, er wird nicht über den Inhalt informiert.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten eines Coachingtermins?

Nein, die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen nur bestimmte Verfahren, wie Analyse, Verhaltenstherapie, tiefenpsychologische Verfahren, EMDR, wenn ein Krankheitsbefund vorliegt. Im beruflichen Kontext übernehmen einige Arbeitgeber die Kosten für Coachingsitzungen. Dies muss jedoch vorher abgeklärt werden.

Wie bezahle ich? Bekomme ich eine Rechnung?

Mit einer Terminfestlegung für ein Coaching kommt ein Vertrag zustande. Sie bekommen eine Rechnung (Ausnahme Kennenlern-Coaching) per Mail zugeschickt. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung. Bei Präsenzcoaching ist auch eine Barzahlung möglich.

Gibt es Preisnachlässe für bestimmte Gruppen?

Preisnachlässe sind nicht vorgesehen. Sprechen Sie mich an, wir finden sicherlich eine Lösung für eine Ratenzahlung.

Angaben gemäß § 5 TMG:
A. Zengler GmbH
Bäckerstr. 6
21244 Buchholz

Kontakt
Telefon: 0171 / 839 22 00
Email: info@angelika-zengler.de

Verantwortlich für den Inhalt: Angelika Zengler

Kontakt