Nur noch 30% Kapazität – fühlen Sie sich auch so? Die Anforderungen am Arbeitsplatz steigen, wir arbeiten am Limit und haben am Ende des Tages nicht alles geschafft. Um Termine zu halten, bleiben Sie länger im Büro, lassen die Mittagspause ausfallen, greifen zum Schoko-Riegel oder nehmen die Arbeit mit nach Hause. Wir glauben, dass mit dem Einsatz von mehr Zeit alles zu bewältigen ist.

Tony Schwartz und Jim Löhr (The power of Full Engagement, 2004) übertragen Prinzipien aus dem Spitzensport in den Berufsalltag: Energie-, nicht Zeitmanagement ist die Lösung. Stellen Sie sich Ihren Arbeitsalltag nicht als Marathon, sondern als Abfolge kleiner Sprints vor. In den Pausen vor dem nächsten Sprint füllen Sie Ihre Batterien auf (Regenerationsphase) und wie bei Ihrem Handy sorgen Sie dadurch für eine ausreichende Kapazität.

Leider gibt es noch keine App, die Ihre gefühlten / tatsächlichen Energielevel oder Ihre Energiekurve über den Tag anzeigen kann. Dies müssen Sie für sich selbst herausfinden.

  1. Lernen Sie Ihren Rhythmus kennen, indem Sie zwei Tage lang am Arbeitsplatz Ihre Energiestufen notieren.
  2. Unterbrechen Sie spätestens nach 90 Minuten eine Tätigkeit, um Kraft zu tanken. Womit laden Sie Ihre Batterien auf (Gespräch mit Kollegen, sich 5 Minuten bewegen z.B. Treppensteigen)? Was bringt Ihnen am meisten Energie, ist am Arbeitsplatz umsetzbar?
  3. Trainieren Sie Ihre Konzentration, umschiffen Sie Ablenkungen.